Laborschleuse mit hohen Sicherheitsanforderungen

Diese Lösung zeigt eine umfassende Absicherung gegen unberechtigten Zutritt und stellt gleichzeitig eine zulässige Verriegelung im Verlauf von Rettungswegen sicher. Eine optische Anzeige über der Tür zeigt den aktuellen Zustand an.


Unter Einhaltung der EltVTR  ist eine Schleuse berechtigt nur für Personen nutzbar, die im Besitz des Identmittels sind.

Lösung

Die Türen werden oberhalb des Motorschlosses mit Fluchttüröffnern und Fallenschlössern ausgestattet. Das Motorschloss bietet zusätzlich eine hohe Sicherheit durch einen Riegel.

Neben der Türanlage befindet sich ein Kartenleser. Personen identifizieren sich am Kartenleser, die Fluchttüröffner werden spannungsfrei geschaltet und das Motorschloss entriegelt.

Über den Drehtürantrieb wird die Tür automatisch geöffnet. Eine optische Anzeige signalisiert belegt. Nach dem Schließen der ersten Tür wechselt die Anzeige auf frei und an der Folgetür erfolgt der gleiche Vorgang.

In Fluchtrichtung befindet sich ein Kartenleser und ein Fluchttürterminal  Die Begehung erfolgt wie oben beschrieben.Im Notfall wird die Not-auf-Taste betätigt und die Verriegelung ist frei geschaltet. Über die Panikfunktion erfolgt die Entfluchtung. Ein Alarm erfolgt optisch und akustisch und kann weiter gemeldet werden. Zusätzlich wird die Türoffenzeit überwacht, ein zu langes Öffnen der Tür führt zu einem Alarm.

Auf Wunsch kann eine sogenannte Spülzeit (Überdruck-Unterdruck) programmiert werden. Diese Zeit wird bei Betätigung der Nottaste nicht eingehalten, hier erfolgt eine sofortige Freischaltung.

Vorteile

  • Schleusenfunktion
  • Gesicherter und kontrollierter Fluchtweg
  • Zutrittskontrolle in Echtzeit
  • Automatisiertes Öffnen der Tür
  • Überwachen der Türoffenzeit

Ausstattung/Komponenten

  • 2 x Drehtürantrieb DA 4400, Sensorleiste,  Not-Aus-Schalter, Hauptschalter
  • SCALA net Controller mit 4 Lesern  (2 davon integiert in Fluchttürterminal)
  • 2 x Fluchttürsteuerterminal 1380
  • 2 x Rettungsweg-Türöffner 332  (Ruhestrom) mit Fallenschloss 807
  • TS-Bus-Controller 970-TSBC
  • 2 x FT-Steuerung 720-40 
  • Software „FT-Manager“
  • 2 x Türschließer DC500/700
  • 2 x Motorschloss 509N
  • 2 x IO-Modul
  • 4 x Kontrollsignal 1050
  • 4 x Kabelübergänge für Schlösser und Sensorleisten
  • 3 x Netzteil 1003-24
  • 2 x Türdrücker nach DIN EN 179 (bauseits)