Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig eine Datensicherung durchzuführen!

Zum Sichern bieten sich folgende Alternativen an: Erstellen Sie entweder eine komplette Datenbanksicherung mithilfe gängiger Tools oder speichern Sie Ihre Aufträge bei jedem Speichern zusätzlich als Datei. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die Sicherung an einem anderen Speicherort erstellt wird (z.B. Netzlaufwerk oder externe Festplatte) und dieses während der Durchführung der Sicherung auch erreichbar ist!

 

Die einfache Variante ist das Speichern als Datei:

Aktivieren Sie unter Extras / Optionen die Einstellung "Automatische Sicherungskopie anlegen" und geben Sie hier den Ordner an, in dem die Aufträge künftig abgelegt werden. Ab sofort wird nun jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag speichern, in diesem Ordner eine Sicherungskopie als Datei erstellt.

Diese Variante ist deutlich einfacher, exportiert allerdings nur die Aufträge. Adressen und Benutzer bleiben davon unberührt.

 

Bei einer Datenbanksicherung werden alle Daten gesichert.

Matrix arbeitet mit einer SQL-Datenbank im Hintergrund. Diese kann jedoch nicht einfach wie eine Datei kopiert werden, weshalb zur Erstellung einer Sicherung ein Tool benötigt wird.

Einfach und kostenlos ist SQLBackupAndFTP, mit dem Sie auch automatische Datensicherungen durchführen können.Es ist zwar nur auf Englisch erhältlich, genügt aber in vielen Fällen.

Sollten Sie komplexe Aufgaben lösen müssen, können Sie diese mit dem ‚SQL Server Management Studio‘ lösen. Dieses Tool ist deutlich umfangreicher und daher nur erfahrenen Nutzern zu empfehlen. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.
Folgende Links erläutern Ihnen Allgemeines zur Datensicherung mit dem Management Studio und wie Sie Daten sichern und wiederherstellen.