ASSA ABLOY Matrix II - FAQ

Erfahren Sie hier die Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um ASSA ABLOY Matrix II.

Anlagendaten

Wie kann ich meine Datenbank sichern?

Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig eine Datensicherung durchzuführen!

Zum Sichern bieten sich folgende Alternativen an: Erstellen Sie entweder eine komplette Datenbanksicherung mithilfe gängiger Tools oder speichern Sie Ihre Aufträge bei jedem Speichern zusätzlich als Datei. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die Sicherung an einem anderen Speicherort erstellt wird (z.B. Netzlaufwerk oder externe Festplatte) und dieses während der Durchführung der Sicherung auch erreichbar ist!

 

Die einfache Variante ist das Speichern als Datei:

Aktivieren Sie unter Extras / Optionen die Einstellung "Automatische Sicherungskopie anlegen" und geben Sie hier den Ordner an, in dem die Aufträge künftig abgelegt werden. Ab sofort wird nun jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag speichern, in diesem Ordner eine Sicherungskopie als Datei erstellt.

Diese Variante ist deutlich einfacher, exportiert allerdings nur die Aufträge. Adressen und Benutzer bleiben davon unberührt.

 

Bei einer Datenbanksicherung werden alle Daten gesichert.

Matrix arbeitet mit einer SQL-Datenbank im Hintergrund. Diese kann jedoch nicht einfach wie eine Datei kopiert werden, weshalb zur Erstellung einer Sicherung ein Tool benötigt wird.

Einfach und kostenlos ist SQLBackupAndFTP, mit dem Sie auch automatische Datensicherungen durchführen können.Es ist zwar nur auf Englisch erhältlich, genügt aber in vielen Fällen.

Sollten Sie komplexe Aufgaben lösen müssen, können Sie diese mit dem ‚SQL Server Management Studio‘ lösen. Dieses Tool ist deutlich umfangreicher und daher nur erfahrenen Nutzern zu empfehlen. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.
Folgende Links erläutern Ihnen Allgemeines zur Datensicherung mit dem Management Studio und wie Sie Daten sichern und wiederherstellen.

Wie installiere ich Matrix im Netzwerk (mit einer zentralen Datenbank)?

1 Server auswählen
Wählen Sie einen Rchner, der als Server dient. Im Optimalfall haben Sie bereits einen Server, auf den alle Nutzer Zugriff haben. Wenn nicht, kann unter Umständen auch ein normaler Arbeitsplatzrechner diese Aufgabe erfüllen.

2 Server-Installation
Installieren Sie Matrix inklusive Datenbank auf dem Server.

3 Client-Installation
Installieren Sie Matrix ohne Datenbank auf den einzelnen Client-Rechnern.

4 Verbindung zur Datenbank herstellen
Bei der Installation wird von Matrix bereits eine Datenbankverbindung mit Namen 'Default' erstellt, die auf eine lokale Datenbank verweist. Wenn keine Datenbank auf dem jeweiligen Rechner installiert ist, kann diese auch überschireben werden. Ansonsten legen Sie einfach eine neue Datenbankverbindung an. Das genaue Vorgehen zum Erstellen einer Datenbankverbindung, ist unter "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?" beschrieben.

5 Installation abschließen
Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können Matrix normal benutzen. Oft ist es jedoch sinnvoll, dass Sie verschiedene Benutzer anlegen, die ggf. über verschiedene Berechtigungen verfügen. Melden Sie sich dafür von einem beliebigen Rechner an und wählen Sie Extras/Benutzer um die Benutzerverwaltung zu öffnen.

Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Hier befinden sich aller gespeicherten Datenbankverbindungen. Befinden Sie Sich im Anmeldebildschirm, klicken Sie auf die Schaltfläche neben dem Auswahlfeld der Datenbank. Hier können Sie nun neue Verbindungen hinzufügen, oder bestehende Verbindungen bearbeiten.

Datenbankverbindungen

Um eine Verbindung zu Bearbeiten, wählen Sie die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". In dem folgenden Fenster haben Sie nun drei Auswahlmöglichkeiten:

'Die Datenbank wurde zusammen mit der Anwendung lokal installiert' bedarf keiner weiteren Angaben. Wählen Sie diese Option, wenn Matrix und Datenbank auf dem gleichen Rechner installiert sind.

'Die Datenbank wurde auf einem anderen Rechner installiert': Hier müssen Sie den Namen des Computers angeben, auf dem die Datenbank installiert ist. Verwenden Sie diese Option, wenn die Datenbank auf einem anderen Rechner installiert und dieser kein Bestandteil einer Windows-Domäne ist.

'Expertenmodus mit manuellen Angaben': Hier benötigen Sie einen ConnectionString, der genau spezifiziert, auf welchem Rechner sich die Datenbank verbindet. Um den ConnectionString zusammenzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld. Wählen Sie in dem folgenden Fenster zuerst den Server aus, auf dem die Datenbank installiert ist. Anschließend wählen Sie unter 3. die Datenbank auf diesem Server aus.
Punkt 2 können Sie überspringen, wenn nicht manuell eine eigene Server-Anmeldung angelegt wurde.

Expertenmodus

Wollen Sie eine neue Verbindung hinzufügen, ist das Vorgehen das gleiche, nur das Sie hierbei der neuen Verbindung noch einen Namen geben müssen.

Wie kann ich die Datenbank verschieben?

Eine SQL-Datenbank kann nicht wie eine Datei einfach verschoben werden, denn Sie muss dem SQL-Server wieder zugewiesen werden. Oft ist es praktikabler lediglich die Adressen und  Aufträge zu verschieben, statt die gesamte Datenbank zu migrieren.

Wollen Sie dennoch die Datenbank migrieren, folgen Sie der folgenden Anleitung:

  1. Laden Sie sich MS SQL Server Management Studio 2008 (SQLSMS) herunter und installieren Sie es auf dem Rechner, auf dem die Datenbank künftig liegen soll.
  2. Installieren Sie Matrix auf dem neuen Rechner inkl. Datenbank. Alternativ können Sie auch manuell eine SQL-Server-Instanz erstellen.
  3. Kopieren Sie die Datenbankdateien "IKONMatrix2.mdf" und "IKONMatrix2.ldf" und speichern Sie diese zum Beispiel auf einem USB-Stick. Die beiden Dateien finden Sie im Programmordner des SQLSMS, also unter
    C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (Win7) oder
    C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (WinXP)
  4. Starten Sie das SQLSMS und verbinden Sie sich zu Ihrer SQL-Server-Instanz. Standardmäßig heißt diese "[Rechnername]\IKONMATRIX2".
  5. Öffnen Sie auf der linken Seite den Ordner Datenbanken. Haben Sie die Datenbank durch Matrix erstellen lassen, finden Sie dort eine Datenbank "IKONMatrix2". Diese können Sie in der Regel löschen. (ACHTUNG: Alle darin enthaltenen Daten werden unwiderruflich gelöscht!)
  6. Haben Sie die Datenbank gelöscht, kopieren Sie nun die beiden Dateien auf den Zielrechner. Legen Sie diese im Programmordner des SQLSMS ab (Pfad: s. 3.)
  7. Wechseln Sie wieder ins SQLSMS und rechtsklicken Sie dort auf den Ordner "Datenbanken" und wählen Sie "Anfügen".Datenbank anfügen
  8. Klicken Sie in dem folgenden Dialog auf "Hinzufügen" und geben Sie die Datenbank-Datei an. Bestätigen Sie Ihre Angaben (2x OK). Die Datenbank wird nun dem neuen Server hinzugefügt.
  9. Geben Sie nun noch auf den Clients die neue Datenbankverbindung an (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?").

Sollten Sie weitere Hilfestellungen benötigen, senden Sie uns bitte eine Email an berechnung.ikon@assaabloy.com. Um eine schnelle Hilfe sicherzustellen stellen Sie bitte sicher, dass das SQLSMS und Matrix installiert sind.

Wie kann ich Aufträge in eine andere Datenbank verschieben?

Es gibt zwei Möglichkeiten um bestehende Aufträge in eine andere Datenbank zu verschieben: Haben Sie in Matrix eine Datenbankverbindung zur Ziel-Datenbank hergestellt, können Sie die Aufträge einfach verschieben (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?"). Kennt Matrix die Ziel-Datenbank nicht, können die Aufträge exportiert und importiert werden.

Aufträge exportieren und importieren

  1. Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge archivieren".
     
    Aufträge archivieren

  2. Wählen Sie nun einen Speicherort für diese Aufträge, zum Beispiel auf einem USB-Stick, wenn die Ziel-Datenbank auf einem anderen Rechner liegt.
  3. Öffnen Sie nun Matrix auf dem Rechner, der eine Verbindung zur Ziel-Datenbank hat.
  4. Wählen Sie unter Datei/Import/IMD Datei einlesen. Öffnen Sie im folgenden Fenster den Speicherort Ihrer Aufträge, wählen Sie alle Aufträge aus und starten Sie den Import. Matrix importiert nun alle markierten Aufträge.

Verschieben mit Verbindung zur Datenbank

Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge verschieben in Datenbank ..." und wählen Sie im Untermenü die gewünschte Datenbank aus. Matrix verschiebt nun alle markierten Aufträge in die gewünschte Datenbank.

Wie kann ich Adressen in eine andere Datenbank verschieben?

Sie können ihr Adressbuch exportieren bzw. importieren, indem Sie auf die dafür vorgesehenen Schaltflächen klicken und den entsprechenden Speicherort angeben.

Was tun bei Datenbankproblemen?

Erfahren Sie hier, wie Sie Probleme mit der Datenbank beheben können. Sollten die Probleme weiterhin auftreten, kontaktieren Sie uns bitte: berechnung.ikon@assaabloy.com

 

Matrix startet nicht

Damit Matrix startet muss die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden. Ist diese lokal installiert (also auf dem Rechner, auf dem auch Matrix installiert ist), prüfen Sie bitte, ob der dazugehörige SQL Server installiert wurde und auch läuft.

Rufen Sie dazu "Dienste" auf. Sie finden diese auch in der Systemsteuerung. Suchen Sie dort einen Eintrag namens "SQL Server (IKONMATRIX2)" und prüfen Sie ob dieser läuft.

  • Haben Sie keinen solchen Eintrag, ist keine Matrix-Datenbank installiert worden, so dass Sie dieses Schritt nachholen müssen.
  • Ist der Eintrag vorhanden, aber der SQL Server nicht "gestartet", stellen Sie sicher, dass der Starttyp "automatisch" ist, damit der SQL Server beim Windows-Start ebenfalls gestartet wird. Starten Sie den Dienst nun manuell und starten Sie Matrix erneut.

 

Die Anmeldung schlegt fehlt

Die folgende Beschreibung beschreibt einen Fehler bei der Datenbankverbindung. Haben Sie die Anmeldedaten vergessen, lesen Sie bitte in der FAQ "Ich habe mein Anmeldenamen / Passwort vergessen. Kann ich es zurücksetzen?" weiter.

Anscheinend ist die Datenbank grundsätzlich verfügbar. Jedoch schlägt die Anmeldung der Matrix-Installation auf dem Server / der Datenbank fehl (und nicht Ihre Nutzer-Anmeldung). Dieser Fall tritt fast ausschließlich in Server-Client-Umgebungen auf.

  • Fand kürzlich ein Umzug der Datenbank statt? Dann wurden noch nicht alle Einstellungen wieder eingerichtet. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Administrator, der den Umzug durchgeführt hat.
  • Versuchen Sie die Verbindung zum ersten mal zu nutzen? Dann öffnen Sie bitte die Datenbank-Verbindungen, wählen Sie den Expertenmodus und klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld.
    Hier sollten Sie die Server\Instanz sehen (z.B.: Server\IKONMatrix2) und auch die Datenbank "IKONMatrix2".
    Falls zwar die Systemdatenbanken, nicht aber die Matrix-Datenbank sehen, prüfen Sie bitte die Einstellungen Ihrer Firewall: In der Regel sind die Einstellungen der Firewall auf dem Server zu streng. Gestatten Sie dem SQL-Server die Kommunikation mit den Clients, indem Sie das Programm als solches (sqlsvr.exe) freigeben und den TCP-Port sowie 1434-UDP-Port öffnen.
Wie erstelle ich eine weitere Datenbank?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Klicken Sie dort auf den Button ‚Datenbank hinzufügen‘. Es öffnet sich der Assistent, mit dem Sie die neue Datenbank erstellen können.

Hinweis: Sie können keine zwei gleichnamigen Datenbanken anlegen. Wählen Sie im ‚Expertenmodus‘ ‚Fortgeschrittener Modus‘ um der neuen Datenbank einen eigenen Namen zu geben.

Wie kann ich eine Datenbank löschen?

Das Löschen einer Datenbank ist etwas komplizierter. Das Vorgehen hierfür ist ausführlich in der ‚Deinstallationsanleitung‘ beschrieben.

Kartenleser

Wie kann ich meine Datenbank sichern?

Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig eine Datensicherung durchzuführen!

Zum Sichern bieten sich folgende Alternativen an: Erstellen Sie entweder eine komplette Datenbanksicherung mithilfe gängiger Tools oder speichern Sie Ihre Aufträge bei jedem Speichern zusätzlich als Datei. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die Sicherung an einem anderen Speicherort erstellt wird (z.B. Netzlaufwerk oder externe Festplatte) und dieses während der Durchführung der Sicherung auch erreichbar ist!

 

Die einfache Variante ist das Speichern als Datei:

Aktivieren Sie unter Extras / Optionen die Einstellung "Automatische Sicherungskopie anlegen" und geben Sie hier den Ordner an, in dem die Aufträge künftig abgelegt werden. Ab sofort wird nun jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag speichern, in diesem Ordner eine Sicherungskopie als Datei erstellt.

Diese Variante ist deutlich einfacher, exportiert allerdings nur die Aufträge. Adressen und Benutzer bleiben davon unberührt.

 

Bei einer Datenbanksicherung werden alle Daten gesichert.

Matrix arbeitet mit einer SQL-Datenbank im Hintergrund. Diese kann jedoch nicht einfach wie eine Datei kopiert werden, weshalb zur Erstellung einer Sicherung ein Tool benötigt wird.

Einfach und kostenlos ist SQLBackupAndFTP, mit dem Sie auch automatische Datensicherungen durchführen können.Es ist zwar nur auf Englisch erhältlich, genügt aber in vielen Fällen.

Sollten Sie komplexe Aufgaben lösen müssen, können Sie diese mit dem ‚SQL Server Management Studio‘ lösen. Dieses Tool ist deutlich umfangreicher und daher nur erfahrenen Nutzern zu empfehlen. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.
Folgende Links erläutern Ihnen Allgemeines zur Datensicherung mit dem Management Studio und wie Sie Daten sichern und wiederherstellen.

Wie installiere ich Matrix im Netzwerk (mit einer zentralen Datenbank)?

1 Server auswählen
Wählen Sie einen Rchner, der als Server dient. Im Optimalfall haben Sie bereits einen Server, auf den alle Nutzer Zugriff haben. Wenn nicht, kann unter Umständen auch ein normaler Arbeitsplatzrechner diese Aufgabe erfüllen.

2 Server-Installation
Installieren Sie Matrix inklusive Datenbank auf dem Server.

3 Client-Installation
Installieren Sie Matrix ohne Datenbank auf den einzelnen Client-Rechnern.

4 Verbindung zur Datenbank herstellen
Bei der Installation wird von Matrix bereits eine Datenbankverbindung mit Namen 'Default' erstellt, die auf eine lokale Datenbank verweist. Wenn keine Datenbank auf dem jeweiligen Rechner installiert ist, kann diese auch überschireben werden. Ansonsten legen Sie einfach eine neue Datenbankverbindung an. Das genaue Vorgehen zum Erstellen einer Datenbankverbindung, ist unter "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?" beschrieben.

5 Installation abschließen
Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können Matrix normal benutzen. Oft ist es jedoch sinnvoll, dass Sie verschiedene Benutzer anlegen, die ggf. über verschiedene Berechtigungen verfügen. Melden Sie sich dafür von einem beliebigen Rechner an und wählen Sie Extras/Benutzer um die Benutzerverwaltung zu öffnen.

Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Hier befinden sich aller gespeicherten Datenbankverbindungen. Befinden Sie Sich im Anmeldebildschirm, klicken Sie auf die Schaltfläche neben dem Auswahlfeld der Datenbank. Hier können Sie nun neue Verbindungen hinzufügen, oder bestehende Verbindungen bearbeiten.

Datenbankverbindungen

Um eine Verbindung zu Bearbeiten, wählen Sie die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". In dem folgenden Fenster haben Sie nun drei Auswahlmöglichkeiten:

'Die Datenbank wurde zusammen mit der Anwendung lokal installiert' bedarf keiner weiteren Angaben. Wählen Sie diese Option, wenn Matrix und Datenbank auf dem gleichen Rechner installiert sind.

'Die Datenbank wurde auf einem anderen Rechner installiert': Hier müssen Sie den Namen des Computers angeben, auf dem die Datenbank installiert ist. Verwenden Sie diese Option, wenn die Datenbank auf einem anderen Rechner installiert und dieser kein Bestandteil einer Windows-Domäne ist.

'Expertenmodus mit manuellen Angaben': Hier benötigen Sie einen ConnectionString, der genau spezifiziert, auf welchem Rechner sich die Datenbank verbindet. Um den ConnectionString zusammenzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld. Wählen Sie in dem folgenden Fenster zuerst den Server aus, auf dem die Datenbank installiert ist. Anschließend wählen Sie unter 3. die Datenbank auf diesem Server aus.
Punkt 2 können Sie überspringen, wenn nicht manuell eine eigene Server-Anmeldung angelegt wurde.

Expertenmodus

Wollen Sie eine neue Verbindung hinzufügen, ist das Vorgehen das gleiche, nur das Sie hierbei der neuen Verbindung noch einen Namen geben müssen.

Wie kann ich die Datenbank verschieben?

Eine SQL-Datenbank kann nicht wie eine Datei einfach verschoben werden, denn Sie muss dem SQL-Server wieder zugewiesen werden. Oft ist es praktikabler lediglich die Adressen und  Aufträge zu verschieben, statt die gesamte Datenbank zu migrieren.

Wollen Sie dennoch die Datenbank migrieren, folgen Sie der folgenden Anleitung:

  1. Laden Sie sich MS SQL Server Management Studio 2008 (SQLSMS) herunter und installieren Sie es auf dem Rechner, auf dem die Datenbank künftig liegen soll.
  2. Installieren Sie Matrix auf dem neuen Rechner inkl. Datenbank. Alternativ können Sie auch manuell eine SQL-Server-Instanz erstellen.
  3. Kopieren Sie die Datenbankdateien "IKONMatrix2.mdf" und "IKONMatrix2.ldf" und speichern Sie diese zum Beispiel auf einem USB-Stick. Die beiden Dateien finden Sie im Programmordner des SQLSMS, also unter
    C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (Win7) oder
    C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (WinXP)
  4. Starten Sie das SQLSMS und verbinden Sie sich zu Ihrer SQL-Server-Instanz. Standardmäßig heißt diese "[Rechnername]\IKONMATRIX2".
  5. Öffnen Sie auf der linken Seite den Ordner Datenbanken. Haben Sie die Datenbank durch Matrix erstellen lassen, finden Sie dort eine Datenbank "IKONMatrix2". Diese können Sie in der Regel löschen. (ACHTUNG: Alle darin enthaltenen Daten werden unwiderruflich gelöscht!)
  6. Haben Sie die Datenbank gelöscht, kopieren Sie nun die beiden Dateien auf den Zielrechner. Legen Sie diese im Programmordner des SQLSMS ab (Pfad: s. 3.)
  7. Wechseln Sie wieder ins SQLSMS und rechtsklicken Sie dort auf den Ordner "Datenbanken" und wählen Sie "Anfügen".Datenbank anfügen
  8. Klicken Sie in dem folgenden Dialog auf "Hinzufügen" und geben Sie die Datenbank-Datei an. Bestätigen Sie Ihre Angaben (2x OK). Die Datenbank wird nun dem neuen Server hinzugefügt.
  9. Geben Sie nun noch auf den Clients die neue Datenbankverbindung an (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?").

Sollten Sie weitere Hilfestellungen benötigen, senden Sie uns bitte eine Email an berechnung.ikon@assaabloy.com. Um eine schnelle Hilfe sicherzustellen stellen Sie bitte sicher, dass das SQLSMS und Matrix installiert sind.

Wie kann ich Aufträge in eine andere Datenbank verschieben?

Es gibt zwei Möglichkeiten um bestehende Aufträge in eine andere Datenbank zu verschieben: Haben Sie in Matrix eine Datenbankverbindung zur Ziel-Datenbank hergestellt, können Sie die Aufträge einfach verschieben (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?"). Kennt Matrix die Ziel-Datenbank nicht, können die Aufträge exportiert und importiert werden.

Aufträge exportieren und importieren

  1. Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge archivieren".
     
    Aufträge archivieren

  2. Wählen Sie nun einen Speicherort für diese Aufträge, zum Beispiel auf einem USB-Stick, wenn die Ziel-Datenbank auf einem anderen Rechner liegt.
  3. Öffnen Sie nun Matrix auf dem Rechner, der eine Verbindung zur Ziel-Datenbank hat.
  4. Wählen Sie unter Datei/Import/IMD Datei einlesen. Öffnen Sie im folgenden Fenster den Speicherort Ihrer Aufträge, wählen Sie alle Aufträge aus und starten Sie den Import. Matrix importiert nun alle markierten Aufträge.

Verschieben mit Verbindung zur Datenbank

Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge verschieben in Datenbank ..." und wählen Sie im Untermenü die gewünschte Datenbank aus. Matrix verschiebt nun alle markierten Aufträge in die gewünschte Datenbank.

Wie kann ich Adressen in eine andere Datenbank verschieben?

Sie können ihr Adressbuch exportieren bzw. importieren, indem Sie auf die dafür vorgesehenen Schaltflächen klicken und den entsprechenden Speicherort angeben.

Was tun bei Datenbankproblemen?

Erfahren Sie hier, wie Sie Probleme mit der Datenbank beheben können. Sollten die Probleme weiterhin auftreten, kontaktieren Sie uns bitte: berechnung.ikon@assaabloy.com

 

Matrix startet nicht

Damit Matrix startet muss die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden. Ist diese lokal installiert (also auf dem Rechner, auf dem auch Matrix installiert ist), prüfen Sie bitte, ob der dazugehörige SQL Server installiert wurde und auch läuft.

Rufen Sie dazu "Dienste" auf. Sie finden diese auch in der Systemsteuerung. Suchen Sie dort einen Eintrag namens "SQL Server (IKONMATRIX2)" und prüfen Sie ob dieser läuft.

  • Haben Sie keinen solchen Eintrag, ist keine Matrix-Datenbank installiert worden, so dass Sie dieses Schritt nachholen müssen.
  • Ist der Eintrag vorhanden, aber der SQL Server nicht "gestartet", stellen Sie sicher, dass der Starttyp "automatisch" ist, damit der SQL Server beim Windows-Start ebenfalls gestartet wird. Starten Sie den Dienst nun manuell und starten Sie Matrix erneut.

 

Die Anmeldung schlegt fehlt

Die folgende Beschreibung beschreibt einen Fehler bei der Datenbankverbindung. Haben Sie die Anmeldedaten vergessen, lesen Sie bitte in der FAQ "Ich habe mein Anmeldenamen / Passwort vergessen. Kann ich es zurücksetzen?" weiter.

Anscheinend ist die Datenbank grundsätzlich verfügbar. Jedoch schlägt die Anmeldung der Matrix-Installation auf dem Server / der Datenbank fehl (und nicht Ihre Nutzer-Anmeldung). Dieser Fall tritt fast ausschließlich in Server-Client-Umgebungen auf.

  • Fand kürzlich ein Umzug der Datenbank statt? Dann wurden noch nicht alle Einstellungen wieder eingerichtet. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Administrator, der den Umzug durchgeführt hat.
  • Versuchen Sie die Verbindung zum ersten mal zu nutzen? Dann öffnen Sie bitte die Datenbank-Verbindungen, wählen Sie den Expertenmodus und klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld.
    Hier sollten Sie die Server\Instanz sehen (z.B.: Server\IKONMatrix2) und auch die Datenbank "IKONMatrix2".
    Falls zwar die Systemdatenbanken, nicht aber die Matrix-Datenbank sehen, prüfen Sie bitte die Einstellungen Ihrer Firewall: In der Regel sind die Einstellungen der Firewall auf dem Server zu streng. Gestatten Sie dem SQL-Server die Kommunikation mit den Clients, indem Sie das Programm als solches (sqlsvr.exe) freigeben und den TCP-Port sowie 1434-UDP-Port öffnen.
Wie erstelle ich eine weitere Datenbank?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Klicken Sie dort auf den Button ‚Datenbank hinzufügen‘. Es öffnet sich der Assistent, mit dem Sie die neue Datenbank erstellen können.

Hinweis: Sie können keine zwei gleichnamigen Datenbanken anlegen. Wählen Sie im ‚Expertenmodus‘ ‚Fortgeschrittener Modus‘ um der neuen Datenbank einen eigenen Namen zu geben.

Wie kann ich eine Datenbank löschen?

Das Löschen einer Datenbank ist etwas komplizierter. Das Vorgehen hierfür ist ausführlich in der ‚Deinstallationsanleitung‘ beschrieben.

Installation

Wie kann ich meine Datenbank sichern?

Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig eine Datensicherung durchzuführen!

Zum Sichern bieten sich folgende Alternativen an: Erstellen Sie entweder eine komplette Datenbanksicherung mithilfe gängiger Tools oder speichern Sie Ihre Aufträge bei jedem Speichern zusätzlich als Datei. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die Sicherung an einem anderen Speicherort erstellt wird (z.B. Netzlaufwerk oder externe Festplatte) und dieses während der Durchführung der Sicherung auch erreichbar ist!

 

Die einfache Variante ist das Speichern als Datei:

Aktivieren Sie unter Extras / Optionen die Einstellung "Automatische Sicherungskopie anlegen" und geben Sie hier den Ordner an, in dem die Aufträge künftig abgelegt werden. Ab sofort wird nun jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag speichern, in diesem Ordner eine Sicherungskopie als Datei erstellt.

Diese Variante ist deutlich einfacher, exportiert allerdings nur die Aufträge. Adressen und Benutzer bleiben davon unberührt.

 

Bei einer Datenbanksicherung werden alle Daten gesichert.

Matrix arbeitet mit einer SQL-Datenbank im Hintergrund. Diese kann jedoch nicht einfach wie eine Datei kopiert werden, weshalb zur Erstellung einer Sicherung ein Tool benötigt wird.

Einfach und kostenlos ist SQLBackupAndFTP, mit dem Sie auch automatische Datensicherungen durchführen können.Es ist zwar nur auf Englisch erhältlich, genügt aber in vielen Fällen.

Sollten Sie komplexe Aufgaben lösen müssen, können Sie diese mit dem ‚SQL Server Management Studio‘ lösen. Dieses Tool ist deutlich umfangreicher und daher nur erfahrenen Nutzern zu empfehlen. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.
Folgende Links erläutern Ihnen Allgemeines zur Datensicherung mit dem Management Studio und wie Sie Daten sichern und wiederherstellen.

Wie installiere ich Matrix im Netzwerk (mit einer zentralen Datenbank)?

1 Server auswählen
Wählen Sie einen Rchner, der als Server dient. Im Optimalfall haben Sie bereits einen Server, auf den alle Nutzer Zugriff haben. Wenn nicht, kann unter Umständen auch ein normaler Arbeitsplatzrechner diese Aufgabe erfüllen.

2 Server-Installation
Installieren Sie Matrix inklusive Datenbank auf dem Server.

3 Client-Installation
Installieren Sie Matrix ohne Datenbank auf den einzelnen Client-Rechnern.

4 Verbindung zur Datenbank herstellen
Bei der Installation wird von Matrix bereits eine Datenbankverbindung mit Namen 'Default' erstellt, die auf eine lokale Datenbank verweist. Wenn keine Datenbank auf dem jeweiligen Rechner installiert ist, kann diese auch überschireben werden. Ansonsten legen Sie einfach eine neue Datenbankverbindung an. Das genaue Vorgehen zum Erstellen einer Datenbankverbindung, ist unter "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?" beschrieben.

5 Installation abschließen
Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können Matrix normal benutzen. Oft ist es jedoch sinnvoll, dass Sie verschiedene Benutzer anlegen, die ggf. über verschiedene Berechtigungen verfügen. Melden Sie sich dafür von einem beliebigen Rechner an und wählen Sie Extras/Benutzer um die Benutzerverwaltung zu öffnen.

Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Hier befinden sich aller gespeicherten Datenbankverbindungen. Befinden Sie Sich im Anmeldebildschirm, klicken Sie auf die Schaltfläche neben dem Auswahlfeld der Datenbank. Hier können Sie nun neue Verbindungen hinzufügen, oder bestehende Verbindungen bearbeiten.

Datenbankverbindungen

Um eine Verbindung zu Bearbeiten, wählen Sie die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". In dem folgenden Fenster haben Sie nun drei Auswahlmöglichkeiten:

'Die Datenbank wurde zusammen mit der Anwendung lokal installiert' bedarf keiner weiteren Angaben. Wählen Sie diese Option, wenn Matrix und Datenbank auf dem gleichen Rechner installiert sind.

'Die Datenbank wurde auf einem anderen Rechner installiert': Hier müssen Sie den Namen des Computers angeben, auf dem die Datenbank installiert ist. Verwenden Sie diese Option, wenn die Datenbank auf einem anderen Rechner installiert und dieser kein Bestandteil einer Windows-Domäne ist.

'Expertenmodus mit manuellen Angaben': Hier benötigen Sie einen ConnectionString, der genau spezifiziert, auf welchem Rechner sich die Datenbank verbindet. Um den ConnectionString zusammenzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld. Wählen Sie in dem folgenden Fenster zuerst den Server aus, auf dem die Datenbank installiert ist. Anschließend wählen Sie unter 3. die Datenbank auf diesem Server aus.
Punkt 2 können Sie überspringen, wenn nicht manuell eine eigene Server-Anmeldung angelegt wurde.

Expertenmodus

Wollen Sie eine neue Verbindung hinzufügen, ist das Vorgehen das gleiche, nur das Sie hierbei der neuen Verbindung noch einen Namen geben müssen.

Wie kann ich die Datenbank verschieben?

Eine SQL-Datenbank kann nicht wie eine Datei einfach verschoben werden, denn Sie muss dem SQL-Server wieder zugewiesen werden. Oft ist es praktikabler lediglich die Adressen und  Aufträge zu verschieben, statt die gesamte Datenbank zu migrieren.

Wollen Sie dennoch die Datenbank migrieren, folgen Sie der folgenden Anleitung:

  1. Laden Sie sich MS SQL Server Management Studio 2008 (SQLSMS) herunter und installieren Sie es auf dem Rechner, auf dem die Datenbank künftig liegen soll.
  2. Installieren Sie Matrix auf dem neuen Rechner inkl. Datenbank. Alternativ können Sie auch manuell eine SQL-Server-Instanz erstellen.
  3. Kopieren Sie die Datenbankdateien "IKONMatrix2.mdf" und "IKONMatrix2.ldf" und speichern Sie diese zum Beispiel auf einem USB-Stick. Die beiden Dateien finden Sie im Programmordner des SQLSMS, also unter
    C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (Win7) oder
    C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (WinXP)
  4. Starten Sie das SQLSMS und verbinden Sie sich zu Ihrer SQL-Server-Instanz. Standardmäßig heißt diese "[Rechnername]\IKONMATRIX2".
  5. Öffnen Sie auf der linken Seite den Ordner Datenbanken. Haben Sie die Datenbank durch Matrix erstellen lassen, finden Sie dort eine Datenbank "IKONMatrix2". Diese können Sie in der Regel löschen. (ACHTUNG: Alle darin enthaltenen Daten werden unwiderruflich gelöscht!)
  6. Haben Sie die Datenbank gelöscht, kopieren Sie nun die beiden Dateien auf den Zielrechner. Legen Sie diese im Programmordner des SQLSMS ab (Pfad: s. 3.)
  7. Wechseln Sie wieder ins SQLSMS und rechtsklicken Sie dort auf den Ordner "Datenbanken" und wählen Sie "Anfügen".Datenbank anfügen
  8. Klicken Sie in dem folgenden Dialog auf "Hinzufügen" und geben Sie die Datenbank-Datei an. Bestätigen Sie Ihre Angaben (2x OK). Die Datenbank wird nun dem neuen Server hinzugefügt.
  9. Geben Sie nun noch auf den Clients die neue Datenbankverbindung an (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?").

Sollten Sie weitere Hilfestellungen benötigen, senden Sie uns bitte eine Email an berechnung.ikon@assaabloy.com. Um eine schnelle Hilfe sicherzustellen stellen Sie bitte sicher, dass das SQLSMS und Matrix installiert sind.

Wie kann ich Aufträge in eine andere Datenbank verschieben?

Es gibt zwei Möglichkeiten um bestehende Aufträge in eine andere Datenbank zu verschieben: Haben Sie in Matrix eine Datenbankverbindung zur Ziel-Datenbank hergestellt, können Sie die Aufträge einfach verschieben (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?"). Kennt Matrix die Ziel-Datenbank nicht, können die Aufträge exportiert und importiert werden.

Aufträge exportieren und importieren

  1. Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge archivieren".
     
    Aufträge archivieren

  2. Wählen Sie nun einen Speicherort für diese Aufträge, zum Beispiel auf einem USB-Stick, wenn die Ziel-Datenbank auf einem anderen Rechner liegt.
  3. Öffnen Sie nun Matrix auf dem Rechner, der eine Verbindung zur Ziel-Datenbank hat.
  4. Wählen Sie unter Datei/Import/IMD Datei einlesen. Öffnen Sie im folgenden Fenster den Speicherort Ihrer Aufträge, wählen Sie alle Aufträge aus und starten Sie den Import. Matrix importiert nun alle markierten Aufträge.

Verschieben mit Verbindung zur Datenbank

Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge verschieben in Datenbank ..." und wählen Sie im Untermenü die gewünschte Datenbank aus. Matrix verschiebt nun alle markierten Aufträge in die gewünschte Datenbank.

Wie kann ich Adressen in eine andere Datenbank verschieben?

Sie können ihr Adressbuch exportieren bzw. importieren, indem Sie auf die dafür vorgesehenen Schaltflächen klicken und den entsprechenden Speicherort angeben.

Was tun bei Datenbankproblemen?

Erfahren Sie hier, wie Sie Probleme mit der Datenbank beheben können. Sollten die Probleme weiterhin auftreten, kontaktieren Sie uns bitte: berechnung.ikon@assaabloy.com

 

Matrix startet nicht

Damit Matrix startet muss die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden. Ist diese lokal installiert (also auf dem Rechner, auf dem auch Matrix installiert ist), prüfen Sie bitte, ob der dazugehörige SQL Server installiert wurde und auch läuft.

Rufen Sie dazu "Dienste" auf. Sie finden diese auch in der Systemsteuerung. Suchen Sie dort einen Eintrag namens "SQL Server (IKONMATRIX2)" und prüfen Sie ob dieser läuft.

  • Haben Sie keinen solchen Eintrag, ist keine Matrix-Datenbank installiert worden, so dass Sie dieses Schritt nachholen müssen.
  • Ist der Eintrag vorhanden, aber der SQL Server nicht "gestartet", stellen Sie sicher, dass der Starttyp "automatisch" ist, damit der SQL Server beim Windows-Start ebenfalls gestartet wird. Starten Sie den Dienst nun manuell und starten Sie Matrix erneut.

 

Die Anmeldung schlegt fehlt

Die folgende Beschreibung beschreibt einen Fehler bei der Datenbankverbindung. Haben Sie die Anmeldedaten vergessen, lesen Sie bitte in der FAQ "Ich habe mein Anmeldenamen / Passwort vergessen. Kann ich es zurücksetzen?" weiter.

Anscheinend ist die Datenbank grundsätzlich verfügbar. Jedoch schlägt die Anmeldung der Matrix-Installation auf dem Server / der Datenbank fehl (und nicht Ihre Nutzer-Anmeldung). Dieser Fall tritt fast ausschließlich in Server-Client-Umgebungen auf.

  • Fand kürzlich ein Umzug der Datenbank statt? Dann wurden noch nicht alle Einstellungen wieder eingerichtet. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Administrator, der den Umzug durchgeführt hat.
  • Versuchen Sie die Verbindung zum ersten mal zu nutzen? Dann öffnen Sie bitte die Datenbank-Verbindungen, wählen Sie den Expertenmodus und klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld.
    Hier sollten Sie die Server\Instanz sehen (z.B.: Server\IKONMatrix2) und auch die Datenbank "IKONMatrix2".
    Falls zwar die Systemdatenbanken, nicht aber die Matrix-Datenbank sehen, prüfen Sie bitte die Einstellungen Ihrer Firewall: In der Regel sind die Einstellungen der Firewall auf dem Server zu streng. Gestatten Sie dem SQL-Server die Kommunikation mit den Clients, indem Sie das Programm als solches (sqlsvr.exe) freigeben und den TCP-Port sowie 1434-UDP-Port öffnen.
Wie erstelle ich eine weitere Datenbank?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Klicken Sie dort auf den Button ‚Datenbank hinzufügen‘. Es öffnet sich der Assistent, mit dem Sie die neue Datenbank erstellen können.

Hinweis: Sie können keine zwei gleichnamigen Datenbanken anlegen. Wählen Sie im ‚Expertenmodus‘ ‚Fortgeschrittener Modus‘ um der neuen Datenbank einen eigenen Namen zu geben.

Wie kann ich eine Datenbank löschen?

Das Löschen einer Datenbank ist etwas komplizierter. Das Vorgehen hierfür ist ausführlich in der ‚Deinstallationsanleitung‘ beschrieben.

Datenbank

Wie kann ich meine Datenbank sichern?

Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig eine Datensicherung durchzuführen!

Zum Sichern bieten sich folgende Alternativen an: Erstellen Sie entweder eine komplette Datenbanksicherung mithilfe gängiger Tools oder speichern Sie Ihre Aufträge bei jedem Speichern zusätzlich als Datei. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die Sicherung an einem anderen Speicherort erstellt wird (z.B. Netzlaufwerk oder externe Festplatte) und dieses während der Durchführung der Sicherung auch erreichbar ist!

 

Die einfache Variante ist das Speichern als Datei:

Aktivieren Sie unter Extras / Optionen die Einstellung "Automatische Sicherungskopie anlegen" und geben Sie hier den Ordner an, in dem die Aufträge künftig abgelegt werden. Ab sofort wird nun jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag speichern, in diesem Ordner eine Sicherungskopie als Datei erstellt.

Diese Variante ist deutlich einfacher, exportiert allerdings nur die Aufträge. Adressen und Benutzer bleiben davon unberührt.

 

Bei einer Datenbanksicherung werden alle Daten gesichert.

Matrix arbeitet mit einer SQL-Datenbank im Hintergrund. Diese kann jedoch nicht einfach wie eine Datei kopiert werden, weshalb zur Erstellung einer Sicherung ein Tool benötigt wird.

Einfach und kostenlos ist SQLBackupAndFTP, mit dem Sie auch automatische Datensicherungen durchführen können.Es ist zwar nur auf Englisch erhältlich, genügt aber in vielen Fällen.

Sollten Sie komplexe Aufgaben lösen müssen, können Sie diese mit dem ‚SQL Server Management Studio‘ lösen. Dieses Tool ist deutlich umfangreicher und daher nur erfahrenen Nutzern zu empfehlen. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.
Folgende Links erläutern Ihnen Allgemeines zur Datensicherung mit dem Management Studio und wie Sie Daten sichern und wiederherstellen.

Wie installiere ich Matrix im Netzwerk (mit einer zentralen Datenbank)?

1 Server auswählen
Wählen Sie einen Rchner, der als Server dient. Im Optimalfall haben Sie bereits einen Server, auf den alle Nutzer Zugriff haben. Wenn nicht, kann unter Umständen auch ein normaler Arbeitsplatzrechner diese Aufgabe erfüllen.

2 Server-Installation
Installieren Sie Matrix inklusive Datenbank auf dem Server.

3 Client-Installation
Installieren Sie Matrix ohne Datenbank auf den einzelnen Client-Rechnern.

4 Verbindung zur Datenbank herstellen
Bei der Installation wird von Matrix bereits eine Datenbankverbindung mit Namen 'Default' erstellt, die auf eine lokale Datenbank verweist. Wenn keine Datenbank auf dem jeweiligen Rechner installiert ist, kann diese auch überschireben werden. Ansonsten legen Sie einfach eine neue Datenbankverbindung an. Das genaue Vorgehen zum Erstellen einer Datenbankverbindung, ist unter "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?" beschrieben.

5 Installation abschließen
Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können Matrix normal benutzen. Oft ist es jedoch sinnvoll, dass Sie verschiedene Benutzer anlegen, die ggf. über verschiedene Berechtigungen verfügen. Melden Sie sich dafür von einem beliebigen Rechner an und wählen Sie Extras/Benutzer um die Benutzerverwaltung zu öffnen.

Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Hier befinden sich aller gespeicherten Datenbankverbindungen. Befinden Sie Sich im Anmeldebildschirm, klicken Sie auf die Schaltfläche neben dem Auswahlfeld der Datenbank. Hier können Sie nun neue Verbindungen hinzufügen, oder bestehende Verbindungen bearbeiten.

Datenbankverbindungen

Um eine Verbindung zu Bearbeiten, wählen Sie die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". In dem folgenden Fenster haben Sie nun drei Auswahlmöglichkeiten:

'Die Datenbank wurde zusammen mit der Anwendung lokal installiert' bedarf keiner weiteren Angaben. Wählen Sie diese Option, wenn Matrix und Datenbank auf dem gleichen Rechner installiert sind.

'Die Datenbank wurde auf einem anderen Rechner installiert': Hier müssen Sie den Namen des Computers angeben, auf dem die Datenbank installiert ist. Verwenden Sie diese Option, wenn die Datenbank auf einem anderen Rechner installiert und dieser kein Bestandteil einer Windows-Domäne ist.

'Expertenmodus mit manuellen Angaben': Hier benötigen Sie einen ConnectionString, der genau spezifiziert, auf welchem Rechner sich die Datenbank verbindet. Um den ConnectionString zusammenzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld. Wählen Sie in dem folgenden Fenster zuerst den Server aus, auf dem die Datenbank installiert ist. Anschließend wählen Sie unter 3. die Datenbank auf diesem Server aus.
Punkt 2 können Sie überspringen, wenn nicht manuell eine eigene Server-Anmeldung angelegt wurde.

Expertenmodus

Wollen Sie eine neue Verbindung hinzufügen, ist das Vorgehen das gleiche, nur das Sie hierbei der neuen Verbindung noch einen Namen geben müssen.

Wie kann ich die Datenbank verschieben?

Eine SQL-Datenbank kann nicht wie eine Datei einfach verschoben werden, denn Sie muss dem SQL-Server wieder zugewiesen werden. Oft ist es praktikabler lediglich die Adressen und  Aufträge zu verschieben, statt die gesamte Datenbank zu migrieren.

Wollen Sie dennoch die Datenbank migrieren, folgen Sie der folgenden Anleitung:

  1. Laden Sie sich MS SQL Server Management Studio 2008 (SQLSMS) herunter und installieren Sie es auf dem Rechner, auf dem die Datenbank künftig liegen soll.
  2. Installieren Sie Matrix auf dem neuen Rechner inkl. Datenbank. Alternativ können Sie auch manuell eine SQL-Server-Instanz erstellen.
  3. Kopieren Sie die Datenbankdateien "IKONMatrix2.mdf" und "IKONMatrix2.ldf" und speichern Sie diese zum Beispiel auf einem USB-Stick. Die beiden Dateien finden Sie im Programmordner des SQLSMS, also unter
    C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (Win7) oder
    C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (WinXP)
  4. Starten Sie das SQLSMS und verbinden Sie sich zu Ihrer SQL-Server-Instanz. Standardmäßig heißt diese "[Rechnername]\IKONMATRIX2".
  5. Öffnen Sie auf der linken Seite den Ordner Datenbanken. Haben Sie die Datenbank durch Matrix erstellen lassen, finden Sie dort eine Datenbank "IKONMatrix2". Diese können Sie in der Regel löschen. (ACHTUNG: Alle darin enthaltenen Daten werden unwiderruflich gelöscht!)
  6. Haben Sie die Datenbank gelöscht, kopieren Sie nun die beiden Dateien auf den Zielrechner. Legen Sie diese im Programmordner des SQLSMS ab (Pfad: s. 3.)
  7. Wechseln Sie wieder ins SQLSMS und rechtsklicken Sie dort auf den Ordner "Datenbanken" und wählen Sie "Anfügen".Datenbank anfügen
  8. Klicken Sie in dem folgenden Dialog auf "Hinzufügen" und geben Sie die Datenbank-Datei an. Bestätigen Sie Ihre Angaben (2x OK). Die Datenbank wird nun dem neuen Server hinzugefügt.
  9. Geben Sie nun noch auf den Clients die neue Datenbankverbindung an (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?").

Sollten Sie weitere Hilfestellungen benötigen, senden Sie uns bitte eine Email an berechnung.ikon@assaabloy.com. Um eine schnelle Hilfe sicherzustellen stellen Sie bitte sicher, dass das SQLSMS und Matrix installiert sind.

Wie kann ich Aufträge in eine andere Datenbank verschieben?

Es gibt zwei Möglichkeiten um bestehende Aufträge in eine andere Datenbank zu verschieben: Haben Sie in Matrix eine Datenbankverbindung zur Ziel-Datenbank hergestellt, können Sie die Aufträge einfach verschieben (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?"). Kennt Matrix die Ziel-Datenbank nicht, können die Aufträge exportiert und importiert werden.

Aufträge exportieren und importieren

  1. Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge archivieren".
     
    Aufträge archivieren

  2. Wählen Sie nun einen Speicherort für diese Aufträge, zum Beispiel auf einem USB-Stick, wenn die Ziel-Datenbank auf einem anderen Rechner liegt.
  3. Öffnen Sie nun Matrix auf dem Rechner, der eine Verbindung zur Ziel-Datenbank hat.
  4. Wählen Sie unter Datei/Import/IMD Datei einlesen. Öffnen Sie im folgenden Fenster den Speicherort Ihrer Aufträge, wählen Sie alle Aufträge aus und starten Sie den Import. Matrix importiert nun alle markierten Aufträge.

Verschieben mit Verbindung zur Datenbank

Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge verschieben in Datenbank ..." und wählen Sie im Untermenü die gewünschte Datenbank aus. Matrix verschiebt nun alle markierten Aufträge in die gewünschte Datenbank.

Wie kann ich Adressen in eine andere Datenbank verschieben?

Sie können ihr Adressbuch exportieren bzw. importieren, indem Sie auf die dafür vorgesehenen Schaltflächen klicken und den entsprechenden Speicherort angeben.

Was tun bei Datenbankproblemen?

Erfahren Sie hier, wie Sie Probleme mit der Datenbank beheben können. Sollten die Probleme weiterhin auftreten, kontaktieren Sie uns bitte: berechnung.ikon@assaabloy.com

 

Matrix startet nicht

Damit Matrix startet muss die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden. Ist diese lokal installiert (also auf dem Rechner, auf dem auch Matrix installiert ist), prüfen Sie bitte, ob der dazugehörige SQL Server installiert wurde und auch läuft.

Rufen Sie dazu "Dienste" auf. Sie finden diese auch in der Systemsteuerung. Suchen Sie dort einen Eintrag namens "SQL Server (IKONMATRIX2)" und prüfen Sie ob dieser läuft.

  • Haben Sie keinen solchen Eintrag, ist keine Matrix-Datenbank installiert worden, so dass Sie dieses Schritt nachholen müssen.
  • Ist der Eintrag vorhanden, aber der SQL Server nicht "gestartet", stellen Sie sicher, dass der Starttyp "automatisch" ist, damit der SQL Server beim Windows-Start ebenfalls gestartet wird. Starten Sie den Dienst nun manuell und starten Sie Matrix erneut.

 

Die Anmeldung schlegt fehlt

Die folgende Beschreibung beschreibt einen Fehler bei der Datenbankverbindung. Haben Sie die Anmeldedaten vergessen, lesen Sie bitte in der FAQ "Ich habe mein Anmeldenamen / Passwort vergessen. Kann ich es zurücksetzen?" weiter.

Anscheinend ist die Datenbank grundsätzlich verfügbar. Jedoch schlägt die Anmeldung der Matrix-Installation auf dem Server / der Datenbank fehl (und nicht Ihre Nutzer-Anmeldung). Dieser Fall tritt fast ausschließlich in Server-Client-Umgebungen auf.

  • Fand kürzlich ein Umzug der Datenbank statt? Dann wurden noch nicht alle Einstellungen wieder eingerichtet. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Administrator, der den Umzug durchgeführt hat.
  • Versuchen Sie die Verbindung zum ersten mal zu nutzen? Dann öffnen Sie bitte die Datenbank-Verbindungen, wählen Sie den Expertenmodus und klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld.
    Hier sollten Sie die Server\Instanz sehen (z.B.: Server\IKONMatrix2) und auch die Datenbank "IKONMatrix2".
    Falls zwar die Systemdatenbanken, nicht aber die Matrix-Datenbank sehen, prüfen Sie bitte die Einstellungen Ihrer Firewall: In der Regel sind die Einstellungen der Firewall auf dem Server zu streng. Gestatten Sie dem SQL-Server die Kommunikation mit den Clients, indem Sie das Programm als solches (sqlsvr.exe) freigeben und den TCP-Port sowie 1434-UDP-Port öffnen.
Wie erstelle ich eine weitere Datenbank?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Klicken Sie dort auf den Button ‚Datenbank hinzufügen‘. Es öffnet sich der Assistent, mit dem Sie die neue Datenbank erstellen können.

Hinweis: Sie können keine zwei gleichnamigen Datenbanken anlegen. Wählen Sie im ‚Expertenmodus‘ ‚Fortgeschrittener Modus‘ um der neuen Datenbank einen eigenen Namen zu geben.

Wie kann ich eine Datenbank löschen?

Das Löschen einer Datenbank ist etwas komplizierter. Das Vorgehen hierfür ist ausführlich in der ‚Deinstallationsanleitung‘ beschrieben.

Sonstiges

Wie kann ich meine Datenbank sichern?

Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig eine Datensicherung durchzuführen!

Zum Sichern bieten sich folgende Alternativen an: Erstellen Sie entweder eine komplette Datenbanksicherung mithilfe gängiger Tools oder speichern Sie Ihre Aufträge bei jedem Speichern zusätzlich als Datei. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die Sicherung an einem anderen Speicherort erstellt wird (z.B. Netzlaufwerk oder externe Festplatte) und dieses während der Durchführung der Sicherung auch erreichbar ist!

 

Die einfache Variante ist das Speichern als Datei:

Aktivieren Sie unter Extras / Optionen die Einstellung "Automatische Sicherungskopie anlegen" und geben Sie hier den Ordner an, in dem die Aufträge künftig abgelegt werden. Ab sofort wird nun jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag speichern, in diesem Ordner eine Sicherungskopie als Datei erstellt.

Diese Variante ist deutlich einfacher, exportiert allerdings nur die Aufträge. Adressen und Benutzer bleiben davon unberührt.

 

Bei einer Datenbanksicherung werden alle Daten gesichert.

Matrix arbeitet mit einer SQL-Datenbank im Hintergrund. Diese kann jedoch nicht einfach wie eine Datei kopiert werden, weshalb zur Erstellung einer Sicherung ein Tool benötigt wird.

Einfach und kostenlos ist SQLBackupAndFTP, mit dem Sie auch automatische Datensicherungen durchführen können.Es ist zwar nur auf Englisch erhältlich, genügt aber in vielen Fällen.

Sollten Sie komplexe Aufgaben lösen müssen, können Sie diese mit dem ‚SQL Server Management Studio‘ lösen. Dieses Tool ist deutlich umfangreicher und daher nur erfahrenen Nutzern zu empfehlen. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.
Folgende Links erläutern Ihnen Allgemeines zur Datensicherung mit dem Management Studio und wie Sie Daten sichern und wiederherstellen.

Wie installiere ich Matrix im Netzwerk (mit einer zentralen Datenbank)?

1 Server auswählen
Wählen Sie einen Rchner, der als Server dient. Im Optimalfall haben Sie bereits einen Server, auf den alle Nutzer Zugriff haben. Wenn nicht, kann unter Umständen auch ein normaler Arbeitsplatzrechner diese Aufgabe erfüllen.

2 Server-Installation
Installieren Sie Matrix inklusive Datenbank auf dem Server.

3 Client-Installation
Installieren Sie Matrix ohne Datenbank auf den einzelnen Client-Rechnern.

4 Verbindung zur Datenbank herstellen
Bei der Installation wird von Matrix bereits eine Datenbankverbindung mit Namen 'Default' erstellt, die auf eine lokale Datenbank verweist. Wenn keine Datenbank auf dem jeweiligen Rechner installiert ist, kann diese auch überschireben werden. Ansonsten legen Sie einfach eine neue Datenbankverbindung an. Das genaue Vorgehen zum Erstellen einer Datenbankverbindung, ist unter "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?" beschrieben.

5 Installation abschließen
Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können Matrix normal benutzen. Oft ist es jedoch sinnvoll, dass Sie verschiedene Benutzer anlegen, die ggf. über verschiedene Berechtigungen verfügen. Melden Sie sich dafür von einem beliebigen Rechner an und wählen Sie Extras/Benutzer um die Benutzerverwaltung zu öffnen.

Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Hier befinden sich aller gespeicherten Datenbankverbindungen. Befinden Sie Sich im Anmeldebildschirm, klicken Sie auf die Schaltfläche neben dem Auswahlfeld der Datenbank. Hier können Sie nun neue Verbindungen hinzufügen, oder bestehende Verbindungen bearbeiten.

Datenbankverbindungen

Um eine Verbindung zu Bearbeiten, wählen Sie die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". In dem folgenden Fenster haben Sie nun drei Auswahlmöglichkeiten:

'Die Datenbank wurde zusammen mit der Anwendung lokal installiert' bedarf keiner weiteren Angaben. Wählen Sie diese Option, wenn Matrix und Datenbank auf dem gleichen Rechner installiert sind.

'Die Datenbank wurde auf einem anderen Rechner installiert': Hier müssen Sie den Namen des Computers angeben, auf dem die Datenbank installiert ist. Verwenden Sie diese Option, wenn die Datenbank auf einem anderen Rechner installiert und dieser kein Bestandteil einer Windows-Domäne ist.

'Expertenmodus mit manuellen Angaben': Hier benötigen Sie einen ConnectionString, der genau spezifiziert, auf welchem Rechner sich die Datenbank verbindet. Um den ConnectionString zusammenzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld. Wählen Sie in dem folgenden Fenster zuerst den Server aus, auf dem die Datenbank installiert ist. Anschließend wählen Sie unter 3. die Datenbank auf diesem Server aus.
Punkt 2 können Sie überspringen, wenn nicht manuell eine eigene Server-Anmeldung angelegt wurde.

Expertenmodus

Wollen Sie eine neue Verbindung hinzufügen, ist das Vorgehen das gleiche, nur das Sie hierbei der neuen Verbindung noch einen Namen geben müssen.

Wie kann ich die Datenbank verschieben?

Eine SQL-Datenbank kann nicht wie eine Datei einfach verschoben werden, denn Sie muss dem SQL-Server wieder zugewiesen werden. Oft ist es praktikabler lediglich die Adressen und  Aufträge zu verschieben, statt die gesamte Datenbank zu migrieren.

Wollen Sie dennoch die Datenbank migrieren, folgen Sie der folgenden Anleitung:

  1. Laden Sie sich MS SQL Server Management Studio 2008 (SQLSMS) herunter und installieren Sie es auf dem Rechner, auf dem die Datenbank künftig liegen soll.
  2. Installieren Sie Matrix auf dem neuen Rechner inkl. Datenbank. Alternativ können Sie auch manuell eine SQL-Server-Instanz erstellen.
  3. Kopieren Sie die Datenbankdateien "IKONMatrix2.mdf" und "IKONMatrix2.ldf" und speichern Sie diese zum Beispiel auf einem USB-Stick. Die beiden Dateien finden Sie im Programmordner des SQLSMS, also unter
    C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (Win7) oder
    C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data (WinXP)
  4. Starten Sie das SQLSMS und verbinden Sie sich zu Ihrer SQL-Server-Instanz. Standardmäßig heißt diese "[Rechnername]\IKONMATRIX2".
  5. Öffnen Sie auf der linken Seite den Ordner Datenbanken. Haben Sie die Datenbank durch Matrix erstellen lassen, finden Sie dort eine Datenbank "IKONMatrix2". Diese können Sie in der Regel löschen. (ACHTUNG: Alle darin enthaltenen Daten werden unwiderruflich gelöscht!)
  6. Haben Sie die Datenbank gelöscht, kopieren Sie nun die beiden Dateien auf den Zielrechner. Legen Sie diese im Programmordner des SQLSMS ab (Pfad: s. 3.)
  7. Wechseln Sie wieder ins SQLSMS und rechtsklicken Sie dort auf den Ordner "Datenbanken" und wählen Sie "Anfügen".Datenbank anfügen
  8. Klicken Sie in dem folgenden Dialog auf "Hinzufügen" und geben Sie die Datenbank-Datei an. Bestätigen Sie Ihre Angaben (2x OK). Die Datenbank wird nun dem neuen Server hinzugefügt.
  9. Geben Sie nun noch auf den Clients die neue Datenbankverbindung an (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?").

Sollten Sie weitere Hilfestellungen benötigen, senden Sie uns bitte eine Email an berechnung.ikon@assaabloy.com. Um eine schnelle Hilfe sicherzustellen stellen Sie bitte sicher, dass das SQLSMS und Matrix installiert sind.

Wie kann ich Aufträge in eine andere Datenbank verschieben?

Es gibt zwei Möglichkeiten um bestehende Aufträge in eine andere Datenbank zu verschieben: Haben Sie in Matrix eine Datenbankverbindung zur Ziel-Datenbank hergestellt, können Sie die Aufträge einfach verschieben (siehe "Wie erstelle ich eine (weitere) Datenbankverbindung?"). Kennt Matrix die Ziel-Datenbank nicht, können die Aufträge exportiert und importiert werden.

Aufträge exportieren und importieren

  1. Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge archivieren".
     
    Aufträge archivieren

  2. Wählen Sie nun einen Speicherort für diese Aufträge, zum Beispiel auf einem USB-Stick, wenn die Ziel-Datenbank auf einem anderen Rechner liegt.
  3. Öffnen Sie nun Matrix auf dem Rechner, der eine Verbindung zur Ziel-Datenbank hat.
  4. Wählen Sie unter Datei/Import/IMD Datei einlesen. Öffnen Sie im folgenden Fenster den Speicherort Ihrer Aufträge, wählen Sie alle Aufträge aus und starten Sie den Import. Matrix importiert nun alle markierten Aufträge.

Verschieben mit Verbindung zur Datenbank

Markieren Sie die Aufträge, die Sie verschieben wollen und rechtsklicken Sie auf diese. Wählen Sie nun "Ausgewählte Aufträge verschieben in Datenbank ..." und wählen Sie im Untermenü die gewünschte Datenbank aus. Matrix verschiebt nun alle markierten Aufträge in die gewünschte Datenbank.

Wie kann ich Adressen in eine andere Datenbank verschieben?

Sie können ihr Adressbuch exportieren bzw. importieren, indem Sie auf die dafür vorgesehenen Schaltflächen klicken und den entsprechenden Speicherort angeben.

Was tun bei Datenbankproblemen?

Erfahren Sie hier, wie Sie Probleme mit der Datenbank beheben können. Sollten die Probleme weiterhin auftreten, kontaktieren Sie uns bitte: berechnung.ikon@assaabloy.com

 

Matrix startet nicht

Damit Matrix startet muss die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden. Ist diese lokal installiert (also auf dem Rechner, auf dem auch Matrix installiert ist), prüfen Sie bitte, ob der dazugehörige SQL Server installiert wurde und auch läuft.

Rufen Sie dazu "Dienste" auf. Sie finden diese auch in der Systemsteuerung. Suchen Sie dort einen Eintrag namens "SQL Server (IKONMATRIX2)" und prüfen Sie ob dieser läuft.

  • Haben Sie keinen solchen Eintrag, ist keine Matrix-Datenbank installiert worden, so dass Sie dieses Schritt nachholen müssen.
  • Ist der Eintrag vorhanden, aber der SQL Server nicht "gestartet", stellen Sie sicher, dass der Starttyp "automatisch" ist, damit der SQL Server beim Windows-Start ebenfalls gestartet wird. Starten Sie den Dienst nun manuell und starten Sie Matrix erneut.

 

Die Anmeldung schlegt fehlt

Die folgende Beschreibung beschreibt einen Fehler bei der Datenbankverbindung. Haben Sie die Anmeldedaten vergessen, lesen Sie bitte in der FAQ "Ich habe mein Anmeldenamen / Passwort vergessen. Kann ich es zurücksetzen?" weiter.

Anscheinend ist die Datenbank grundsätzlich verfügbar. Jedoch schlägt die Anmeldung der Matrix-Installation auf dem Server / der Datenbank fehl (und nicht Ihre Nutzer-Anmeldung). Dieser Fall tritt fast ausschließlich in Server-Client-Umgebungen auf.

  • Fand kürzlich ein Umzug der Datenbank statt? Dann wurden noch nicht alle Einstellungen wieder eingerichtet. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Administrator, der den Umzug durchgeführt hat.
  • Versuchen Sie die Verbindung zum ersten mal zu nutzen? Dann öffnen Sie bitte die Datenbank-Verbindungen, wählen Sie den Expertenmodus und klicken Sie auf die Schaltfläche "..." neben dem Textfeld.
    Hier sollten Sie die Server\Instanz sehen (z.B.: Server\IKONMatrix2) und auch die Datenbank "IKONMatrix2".
    Falls zwar die Systemdatenbanken, nicht aber die Matrix-Datenbank sehen, prüfen Sie bitte die Einstellungen Ihrer Firewall: In der Regel sind die Einstellungen der Firewall auf dem Server zu streng. Gestatten Sie dem SQL-Server die Kommunikation mit den Clients, indem Sie das Programm als solches (sqlsvr.exe) freigeben und den TCP-Port sowie 1434-UDP-Port öffnen.
Wie erstelle ich eine weitere Datenbank?

Unter Extras/ Optionen finden Sie den Reiter Datenbank. Klicken Sie dort auf den Button ‚Datenbank hinzufügen‘. Es öffnet sich der Assistent, mit dem Sie die neue Datenbank erstellen können.

Hinweis: Sie können keine zwei gleichnamigen Datenbanken anlegen. Wählen Sie im ‚Expertenmodus‘ ‚Fortgeschrittener Modus‘ um der neuen Datenbank einen eigenen Namen zu geben.

Wie kann ich eine Datenbank löschen?

Das Löschen einer Datenbank ist etwas komplizierter. Das Vorgehen hierfür ist ausführlich in der ‚Deinstallationsanleitung‘ beschrieben.