Radeln für den guten Zweck – ASSA ABLOY spendet an die Landeserstaufnahmestelle Meßstetten

Mehr als 1.000 Menschen befinden sich derzeit in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Meßstetten. Sie sind Flüchtlinge und müssen bis zu 8 Wochen in der alten Zollern-Alb-Kaserne warten, bis sie auf die Landkreise verteilt werden. Die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH aus Albstadt möchte die ehrenamtlichen Helfer unterstützen, die den Asylsuchenden helfen.

Gelegenheit dazu gibt es am 11. Juli beim Albstadt Bike-Marathon. ASSA ABLOY schickt 20 Mitarbeiter ins Rennen, um für den guten Zweck in die Pedale zu treten. Für jeden gefahrenen Kilometer spendet das Unternehmen einen Euro. Das so „erradelte“ Geld soll die ehrenamtlichen Helfer der LEA bei ihrer Arbeit unterstützen und so letztlich den Aufenthalt der Flüchtlinge angenehmer gestalten.

„Das Geld soll dabei helfen, Familien zusammenzuführen, Freizeitaktivitäten für Kinder zu organisieren oder Sprachkurse anzubieten“, sagt ASSA ABLOY Werksleiter Siegfried Weber. „Die Menschen in den Flüchtlingsheimen durchleben eine sehr schwere Zeit.“ Die Spende, die sportliche und soziale Aspekte verbindet, soll die LEA Meßstetten und die Region unterstützen. „Es würde uns freuen, wenn die Menschen, die auf der Suche nach Schutz und Sicherheit nach Meßstetten kommen, dadurch ein Stück zuversichtlicher in die Zukunft schauen können“, bekräftigt Weber.