Neuer SMARTair™-Beschlag mit Multifaktor-Authentifizierung

Die Mitarbeiter-Authentifizierung an Türen in Unternehmen via RFID-Technologie gilt gemeinhin als deutlich sicherer gegenüber gewöhnlichen Schlüsseln – ist sie auch. Dennoch haben viele Firmen das Bedürfnis nach einer weiteren Absicherung gegen unbefugtes Betreten ihrer Räumlichkeiten. Indem sie zwei Kontrollmechanismen miteinander kombiniert, löst die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH diese Herausforderung. Der neue Beschlag „KeyPad“ für die kabellose Zutrittskontrolle SMARTair™ arbeitet mit einem 4-stelligen Zugangscode und RFID-Smartcards.

Der Beschlag der Marke KESO bietet drei Stufen der Nutzerauthentifizierung: Er kann per Code, per RFID-fähiger Smartcard oder einer Kombination aus beiden geöffnet werden. Je nach Sicherheitsanforderung der Tür, lässt sich so eine unkomplizierte aber mehrfach abgesicherte Zutrittskontrolle integrieren. SMARTair™ ist dabei kompatibel mit allen führenden RFID-Technologien, einschließlich iCLASS® by HID, MIFARE™ Classic und DESFire™.

Die Ziffern auf dem Tastenfeld von KeyPad sind beleuchtet, damit sie auch bei schwachem Umgebungslicht gut zu erkennen sind. Sie leuchten blau, wenn der Nutzer einen Code eingibt, grün wenn der Zutritt gewährt und rot wenn der Zutritt verweigert wird.

„In modernen öffentlichen oder Bürogebäuden spielt die Optik eines Beschlages ebenfalls eine wichtige Rolle. Deshalb war es wichtig, dass sich der neue SMARTair™-Beschlag vom Design problemlos in eine klare Unternehmensarchitektur einfügt”, so Eileen Kuhn, Sales Manager SMARTair™. Neben der Multifaktor-Authentifizierung bietet er die gleichen Sicherheitsfunktionen, ist KeyPad kabellos, batteriebetrieben und einfach zu installieren – wie alle Komponenten aus der SMARTair™-Reihe.

Weitere Informationen zum neuen KeyPad-Beschlag finden Sie hier.