Laufen für Flüchtlingshilfe

Jeden Tag kommen neue Flüchtlinge in Deutschland an. Viele von ihnen haben für die gefährliche Flucht ihr gesamtes Hab und Gut zurückgelassen. Doch neben persönlichen Gegenständen und Erinnerungen ist es vor allem Sicherheit, die den Schutzsuchenden fehlt. Deswegen hat sich die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH in Berlin dazu entschieden, eine Flüchtlingshilfe in der direkten Nachbarschaft zu unterstützen.

Bei der 16. Berliner Wasserbetriebe TEAM-Staffel vom 24.-26. Juni 2015 verbindet das Unternehmen Sport und soziales Engagement. Gleich drei Mitarbeiterteams mit jeweils fünf Läufern gingen an den Start, um mit jedem gelaufenen Kilometer Spenden zu sammeln. Insgesamt sind so 1.000 Euro zusammenkommen.

Bei der Suche nach einer geeigneten Organisation waren sich die Mitarbeiter von ASSA ABLOY schnell einig: es sollte Kindern und Jugendlichen geholfen werden. Vor allem jenen, die ohne Eltern oder Verwandte in einem neuen und fremden Land Fuß fassen müssen. So fiel die Wahl auf die Erstaufnahmestelle minderjähriger Flüchtlinge in Lichterfelde. Hier sollen nach einem schweren Brand im April wieder Spaß einkehren und besondere Aktionen starten können.

Die FSD-Stiftung zur Förderung Sozialer Dienste betreibt die Erstaufnahmeeinrichtung. Sie freut sich über das Engagement des Unternehmens. „Wir können die Unterstützung gut gebrauchen. Durch den Brand haben die Jugendlichen zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ein großes Stück Sicherheit verloren. Mit unserer Arbeit wollen wir den Flüchtlingen dabei helfen, den Alltag in Deutschland zu meistern und ihnen ein Stück Normalität wiedergeben“, so Jürgen Brockmeyer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.