Keine Panik an der Haustür: Abschließen ohne abzuschließen mit dem Mediator

Im Mai dieses Jahres urteilte das Landgericht Frankfurt in einem Rechtsstreit eindeutig: Haustüren in Mehrfamilienhäusern dürfen nicht verriegelt werden, wenn damit die Flucht ohne Schlüssel in einem Notfall verhindert wird (Aktenzeichen: 2-13 S 127/12). Da die meisten Haustüren in Mehrparteiengemeinschaften gleichzeitig die einzige Option für eine Flucht sind, betrifft das nahezu jedes Mietshaus in Deutschland.

Bestehen also Verwalter oder auch Bewohner auf einem abgeschlossenen Haupteingang, verstoßen sie gegen Brandschutzvorschriften und gefährden die problemlose Flucht aus einem brennenden Haus. Der Brandschutz wird mit diesem Urteil offiziell über das Sicherheitsbedürfnis von Hausgemeinschaften gestellt. Dadurch entsteht ein Konflikt,  der sich jedoch durch selbstverriegelnde Panikschlösser – wie sie in öffentlichen Gebäuden bereits zum Einsatz kommen – beheben lässt.

Der Mediator als kombinierte Lösung für Abschließen und Rausgehen

Die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH mit Sitz in Albstadt bietet hierfür eine Schlosslösung, die für die Nachrüstung weder bauliche Veränderungen noch eine gesonderte Verkabelung erfordert. Fällt die Eingangstür ins Schloss, verriegelt der Mediator automatisch – jedoch nur von außen nach innen. In der Gegenrichtung sorgt ein spezieller Mechanismus dafür, dass die Tür jederzeit ohne Schlüssel geöffnet werden kann. Auch in Kombination mit einer Gegensprechanlage lässt sich der Mediator einsetzen, was den Komfort erhöht. Denn galt die Anweisung, die Haustür nach 22 Uhr abzuschließen, setzte das gleichzeitig den Summer der Anlage außer Kraft. Später Besuch musste mit dem Schlüssel in der Hand persönlich vom Hauseingang abgeholt und wieder hinausbegleitet werden. Mit dem Panikschloss Mediator ist das nicht nötig. Somit vereinen sich in ihm alle Anforderungen an Funktionalität (Fluchttür), Sicherheit (Einbruchschutz) und Komfort (Gegensprechanlage) in einer Lösung, die unkompliziert in Mehrfamilienhäusern nachzurüsten ist.

Weitere Informationen finden Sie hier.